24. Oktober 2016

Von Radebeul in den Wilden Westen

Dass Sinalco nicht schon immer Sinalco hieß, sondern in den ersten Jahren den Namen Bilz Brause trug, ist den meisten Sinalco Fans bekannt. Der angesehene Naturheilkundler Friedrich Eduard Bilz ist der Namensgeber des 1902 entstandenen Getränks und somit wichtiger Impulsgeber für eine außergewöhnliche Markengeschichte.
Was die meisten nicht wissen, ist, dass Bilz einen ziemlich berühmten Freund hatte: Karl May. Die Eheleute May ließen sich nicht nur von Bilz behandeln, sondern pflegten auch eine enge Beziehung zu ihm und seiner ganzen Familie.
Kein Wunder also, dass May seinen Freund als Inspiration für eine seiner Figuren nahm: Hermann Rost. Obwohl Rost gelernter Barbier und studierter Arzt war, kellnerte er im Hotel „Weston“, in dem Old Shatterhand auf Winnetou wartete. Später schloss er sich den beiden an und lernte von Winnetou die indianischen Heilmethoden der Schoschonen, so dass er im Osten eine Naturheilpraxis eröffnen konnte.

Seid ihr Karl-May-Fans? Dann achtet beim nächsten Mal ganz genau auf diesen Hermann Rost und stoßt mit einer Sinalco auf ihn an ;)

Die Familien May und Bilz auf der Hochzeit der Bilztochter Gertrud Bilz-Scheuermann (1881–1961, Bildmitte) im Jahr 1907. 
Klara und Karl May stehen ganz rechts.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar! Er wird nach Prüfung veröffentlicht. Bitte beachte, dass wir Kommentare, die gegen die Netiquette verstoßen, nicht freischalten.